BLOG

Hier teilen wir unser Know-How, unsere Erfahrungen und Neuigkeiten mit Ihnen

3 Irrtümer über Industrial Security

Steffen Zimmermanns Expertise zu Sicherheit in Ihrem Unternehmen

Ransomware, Cyberangriffe und Sicherheitsstandards sind unangenehme Themen, die gerne hintenangestellt werden, sobald wichtiger erscheinende Aufgaben zu erledigen sind. Doch wer sich nicht tiefgehend mit Industrial Security auseinandersetzt, riskiert das Unternehmen. Um Ihnen den Einstieg ins Thema zu erleichtern, haben wir im Podcast mit dem Experten Steffen Zimmermann gesprochen und hier alles Wichtige zusammengefasst.

Inhalte

Wer ist Steffen Zimmermann?

Steffen Zimmermann Industrial Security
Steffen Zimmermann

Wann sind Unternehmen sicher? 3 Denkfehler:

Warum ist Industrial Security so wichtig und weshalb beschäftigen sich Unternehmen immer noch zu wenig damit? Das hat vor allem mit dem weit verbreiteten, aber leider falschen Bild der Industrial Security zu tun:

Irrtum 1: „Industrial Security ist ein Thema für Menschen in der IT- Branche.“

Wer Cyber-Security nicht als Management-Thema betrachtet, handelt laut Steffen Zimmermann grob fahrlässig. Nicht nur, weil sich die Angriffe häufen, sondern auch, weil immer mehr Kund*innen vollständig beantwortete Security-Fragebögen verlangen. Wird das IT-Sicherheitsgesetz der EU oder die Regulierung in Deutschland missachtet, haftet die Geschäftsführung und nicht die IT-Mitarbeiter*innen. Es genügt also nicht mehr, dass sich nur IT-Spezialist*innen mit der Sicherheit des Unternehmens beschäftigen.

Irrtum 2: „Für Industrial Security braucht es nur die richtige Hard- und Software.“

Security kann man nicht kaufen.

Steffen Zimmermann

So sagt es Steffen Zimmermann, denn Technologie allein könne nie die einzige Lösung sein. Damit das Zusammenspiel zwischen Menschen und Technik funktioniert, muss die Geschäftsführung in mehr als nur Technologie investieren:

Irrtum 3: „Das Unternehmen ist sicher.“

Das einzig Sichere an Industrial Security ist: Egal, was getan und gekauft wird, es schützt nie vollständig vor Angriffen. Industrial Security ist ein ständiger Prozess, der nie abgeschlossen werden kann, weil sich Technologien und Angriffsmethoden weiterentwickeln. Wer sich absolut sicher fühlt und die Maßnahmen nicht überarbeitet, riskiert einen größeren Schaden als jemand, der mit einem Angriff rechnet und sich kontinuierlich den technologischen Veränderungen anpasst.

Welche Maßnahmen sind für Industrial Security nötig?

Damit auch Sie in der Lage sind, die richtigen Maßnahmen zu treffen und Mitarbeiter*innen damit zu betrauen, sich fortlaufend um die Sicherheit des Unternehmens zu kümmern, sind vier Schritte wichtig:

Schritt 1: Definieren Sie, was Sie schützen müssen.

Beginnen Sie dafür am besten ganz oben bei den Geschäftsgeheimnissen und Geschäftsprozessen. Die zu schützenden Daten lassen sich in drei Bereiche gliedern.

  • IT-Security: alles, was das Büro betrifft
  • OT-Security: die eigene Produktionsumgebung
  • Product-Security: digital vernetzte Produkte

Schritt 2: Machen Sie sich mit dem Thema vertraut.

Sehr viele Tools, Standards und Checklisten zur Cyber-Security finden Sie online, viele davon sind sogar frei verfügbar. Nutzen Sie das Angebot und arbeiten Sie sich in kleinen Schritten durch – dann sind Sie sicher am richtigen Weg!

Schritt 3: Vergessen Sie nicht: Jeder hat einmal angefangen.

Manche Ihrer Kolleg*innen sind im Prozess vielleicht schon weiter, andere stehen wie Sie noch ganz am Anfang. Eine gute Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen, bietet das Blended Learning Training mit Dr. Pierre Kobes, dem Gründervater der Norm IEC 62443.

Schritt 4: Der letzte und wichtigste Schritt: Hören Sie nicht auf und passen Sie sich den neuen Entwicklungen und Standards immer wieder an!

3 Tipps von Steffen Zimmermann

Wer größtmögliche Industrial Security erreichen möchte, sollte 3 Fragen immer mit "Ja" beantworten können:

Wo finde ich Hilfe zur Industrial Security?

  • Das IT-Grundschutz-Kompendium bietet einen guten Einstieg ins Thema.
  • Das BSI bietet viele kostenlose Tools an, die Ihnen helfen können.
  • KMUs profitieren vor allem vom ISIS12 Managementsystem.
  • Einer der größten und wichtigsten Standards in der IT-Security ist ISO 27001.
  • Für die Themen sicherer Anlagenbetrieb und sichere Produktentwicklung ist der ISA/IEC 62443 sehr interessant.

Informieren Sie sich hier über das Industrial Security Training.

Ihre Übermittlung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungs-E-Mail.

Bleiben Sie informiert

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie so immer auf dem Laufenden über die neuesten Trends und Entwicklungen der Digitalisierung und der Arbeitswelt von Morgen.

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig. University4Industry verwendet die Informationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie über unsere relevanten Inhalte, Projekte und Dienstleistungen zu informieren. Sie können sich jederzeit von diesen Mitteilungen abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

WHITE PAPER
STATUS QUO BLENDED LEARNING.
WIE GESTALTEN WIR DEN FORMATMIX?

Kostenlose Übersicht & Hilfestellungen

Lernziele sind sehr unterschiedlich, und es ist unwahrscheinlich, dass ein einziges Lernformat den Lernenden genügend Engagement, Motivation, Relevanz und Kontext bietet, um das Ziel zu erreichen.
Wie kombinieren Sie nun die vielen unterschiedlichen Lernformate so miteinander, dass die Lernenden die Lernziele erreichen und Ihr Unternehmen von zukunftsfähigen Mitarbeiter*innen profitiert?

Registrieren Sie sich jetzt und erfahren Sie, wie Sie basierend auf dem Lernziel die passenden Lernformate für einen nachhaltigen Lernerfolg auswählen.

Nachdem Sie das Formular ausgefüllt haben, werden Sie von uns eine E-Mail mit der kostenlosen Fallstudie erhalten. Bitte überprüfen Sie Ihren Spam-Ordner, falls die E-Mail dort hängen geblieben ist.

WHITE PAPER
INDUSTRIAL SECURITY THREAT RANSOMWARE: WHAT CAN YOU DO NOW?

Free Checklist

Almost every day, well-known companies find themselves in the headlines because they have been the victim of a cyberattack. For a long time now, security training and the development of measures have no longer been about the question of whether one will be affected, but when and to what extent. However, this does not mean that manufacturing companies should just sit and wait until the time comes. In this paper, we have listed what companies can do in advance to delay attacks and be as resilient as possible to attacks.

Sign up now to learn what you can do ALREADY to prepare best for a possible ransomware attack.

After you filled out the form, you will receive an email from us with the free white paper. Please check your spam folder in case your message got stuck there. Please

Schedule an appointment now

Would you like to learn more about our approach?

Have a conversation with one of our experts
about how we as your partner could support you.

By entering your email address, you will accept our privacy policy and receive a confirmation email. Through this email, you have the chance to subscribe to our regular updates. Without your permission, you will not receive our newsletter.

Jetzt Termin vereinbaren

Sie möchten mehr über unseren Ansatz erfahren?

Sprechen Sie mit einen unserer Expert*innen,
wie wir Sie als Partner am besten unterstützen dürfen.

Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse eingeben, akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen und erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Mit dieser E-Mail haben Sie die Möglichkeit, unsere regelmäßigen Updates zu abonnieren. Ohne Ihre Zustimmung werden Sie unseren Newsletter nicht erhalten.